Suche

RV Schaan mit erfolgreichem Saisonfinale

Romano Püntener freut sich über den dritten Rang in der Gesamtwertung des Swiss Bike Cup. Denselben Rang belegte er auch im Saisonfinale, beim Shortrace in Lugano. Flavio Knaus wird sechstbester Fahrer seines Jahrgangs.


Der letzte Lauf zum diesjährigen Swiss Bike Cup war ein Shortrace, analog des Weltcups mit einer Renndauer von 15 bis 20 Minuten. Das Rennen im Tessin wurde über fünf bis sieben Runden in der Stadt Lugano mit Start und Ziel an der Seepromenade ausgetragen. Die Strecke führte durch die verwinkelten Gassen der Stadt mit künstlichen Hindernissen. Spezielle Herausforderungen waren ein steiler Anstieg, der jeweils mit Sprinttempo bewältigt wurde, gefolgt von einer rasanten Abfahrt über eine rund 80 m lange Treppe. Auch diese wurde in Höchstgeschwindigkeit bewältigt, so dass die Zeitunterschiede generell sehr gering waren.


Maurin Riesen 12. Gesamtrang

Die Teilnehmenden mussten sich für dieses Finale qualifizieren. Es konnten nur die besten 50 Jungs, resp. 30 Mädchen pro Kategorie starten. Der RV Schaan war mit acht Fahrern vertreten. Bei den Rock Knaben beklagte Clemens Sprenger leider einen Plattfuss und musste aufgeben. Manuel Knaus zeigte ein konstantes Rennen und wurde 37., Maurin Riesen zeigte sehr viel Kampfgeist, und konnte auch sehr konstante Rundenzeiten fahren. So auch einmal die viertschnellste Rundenzeit. Er belegte den 14. Rang und auch in der Gesamtwertung zeigte er in seiner erst zweiten Saison mit Rang 12 ein sehr gutes Ergebnis. Manuel Knaus belegte in dieser Rang 31, Clemens Sprenger wurde 37.


Sprenger und Marco Püntener in den Top15

In der Kategorie Mega fand Felix Sprenger sehr schnell ins Rennen, wobei ihm das hohe Anfangstempo und die kürzere Renndauer entgegenkamen. Er fuhr konstant sehr gute Rundenzeiten, war bis Ende der vorletzten Runde gar in den Top10 zu finden und belegte schliesslich am Rennende den guten Rang 12. In der Gesamtwertung kam er ebenso in die Top 15.

Marco Püntener reihte sich bereits nach der ersten Runde in den Positionen um Rang 15 ein, wobei er in der vierten von sechs Runden zwischenzeitlich auf Platz 10 lag. Schliesslich war er aber mit Rang 15 zufrieden, insbesondere da seine Stärke in längeren Rennzeiten liegt. In der Gesamtwertung verpasste er die Top 10 als 12. knapp, zeigte sich aber dennoch zufrieden.



Marco Püntener freut sich über eine tolle Saison mit dem 12. Rang in der Gesamtwertung.

Knaus und Romano Püntener top

Ebenfalls mit zwei Fahrern ging der RV Schaan in der Kategorie Hard an den Start. Mit Rang 11 zeigte Flavio Knaus seine Saisonbestleistung – und dies nach einer zwölftägigen Trainingspause aufgrund einer Kollision im Training. Auch in der Gesamtwertung erzielte er als Sechster seines Jahrganges ein Topergebnis. Romano Püntener fuhr von Beginn weg an der Spitze mit. Mit dem dritten Rang konnte er sein Ziel erreichen. Als Dritter in der Gesamtwertung als Fahrer des jüngeren Jahrganges konnte er sein Saisonziel übertreffen.

Bei den Junioren hatte Loris Dal Farra zwar gute Beine, hatte jedoch mehrfach Probleme mit der Kette und wurde schliesslich 18. In der Gesamtwertung fuhr er auf Rang 21.

RV Schaan

Postfach 658 | 9494 Schaan | Liechtenstein

  • Facebook - Weiß, Kreis,
Ospelt_Haustechnik_transparent.png
Logo_Dolce.png
Wenaweser_Zusatz.jpg