Suche

Swiss Bike Cup-Auftakt

Aktualisiert: 12. Apr.

Zum Saisonauftakt kämpften 700 Teilnehmende am Swiss Bike Cup in Rickenbach, dem ersten von sieben Saisonrennen um gute Klassierungen. Die Strecke war äusserst einfach und unspektakulär, dafür aber sehr schnell und konditionell anspruchsvoll. Ein Highlight für den Liechtensteiner Radfahrerverband LRV war der Start von vier Athleten in der Juniorenkategorie. Zu feiern gab es die Podestplätze von Romano Püntener (Junioren) und Loris Dal Farra (Amateure).


Die LRV-Athleten waren gespannt auf den ersten Vergleich, besonders Felix Sprenger und Marco Püntener, die erstmals in der Juniorenkategorie an den Start gingen. Für den bereits Juniorenerprobten Romano Püntener war das Rennen ein zweiter, aufgrund der Strecke rein physischer Test, bevor er in den Juniorenweltcup einsteigt. Er fand sofort gut ins Rennen und zeigte sehr konstante Rundenzeiten. Mit Rang 2, der den Formstand bestätigt, war er zufrieden. Aus Position 16 im 69köpfigen Feld startete Felix Sprenger. Den Grossteil des Rennens absolvierte er in einer 4er-Gruppe, die für einzelne Tempoverschärfungen sorgte. In den Abfahrten konnte er seine technischen Fähigkeiten nutzen, um Boden gutzumachen und sich zu erholen. Die Tatsache, dass er in der letzten der sechs Rennrunden seine beste Rundenzeit absolvierte, stimmt ihn zuversichtlich. Er beendete das Rennen als zweitbester Liechtensteiner auf dem 15. Rang. Flavio Knaus fühlte sich nach einer intensiven Vorbereitungszeit mit hartem Grundlagentraining müde und hatte schwere Beine. Er ist aber zuversichtlich, dass seine Form bis in den wichtigen Monaten April und Mai stimmt und er den 37. Rang im ersten Rennen in diesem Jahr noch einige Male toppen kann.


Drei Tage nach Beendigung des Trainingslagers des Trainingsstützpunktes Ostschweiz, war das Rennen für Marco Püntener ein Herantasten. Da er in dieser Saison neben dem Swiss Bike Cup bei der Swiss Enduro Series an den Start gehen wird, hat er seine Trainingsakzente angepasst. Der 46. Rang ist für ihn ein Resultat, auf dem er in den nächsten Rennen aufbauen kann. Nach einer intensiven Trainingswoche in der Toskana belegte Maurin Riesen Rang 56 im 86köpfigen Feld der U17 und Jonas Lippuner belegte bei den Cross Knaben Rang 31 von 39 platzierten Fahrern.


Dal Farra auf Rang drei bei den Amateuren

Loris Dal Farra freute sich auf den Saisonauftakt in den Farben seines neuen Teams Ostschweiz Druck. Er fand den Rhythmus schnell, in der ersten Runde an zweiter Position, kämpfte er danach um Rang 3. Die schnelle Strecke mit kurzen Aufstiegen, war genau das was ihm gefällt und so konnte er schliesslich im Sprint noch Plätze freischalten, um diesen für sich zu entscheiden. Loris Dal Farra wird dieses Jahr der einzige LRV-Fahrer in der Amateur-Kategorie sein, da Konstantin Alicke vom Spitzensport zurücktrat und keine lizenzierten Rennen mehr bestreiten wird. Er wird weiterhin Fun-Rennen im Cross Country und Enduro fahren. Sein Augenmerk gilt aber fortan seiner beruflichen Laufbahn, wo er im April die Weiterbildung als Dipl. Techniker in Maschinenbau in Angriff nehmen wird. lrv



Loris Dal Farra erfreut sich einer starken Frühform und feiert mit Rang 3 bei den Amateuren einen Podestplatz.