top of page
Suche

Swiss Bike Cup: Drei LRV-Fahrer in den Top Ten

Aktualisiert: 3. Jan.

Die LRV-Fahrer beendeten die Swiss Bike Cup-Saison mit drei Klassierungen in den Top Ten des Gesamtklassements und zwei dritten Rängen durch Romano Püntener und Loris Dal Farra im Tagesrennen.


Mountainbike. Der tiefe Morast stellte Fahrer und Fahrerinnen beim Saisonschluss des Swiss Bike Cup in Gstaad noch einmal vor ganz besonders grosse Herausforderungen und testete auch die technischen und läuferischen Fähigkeiten. Beim Junioren-Rennen auch diejenigen der drei LRV-Fahrer Felix Sprenger, Romano und Marco Püntener. Das Rennen war von Beginn weg schnell. Vor allem als es von der Flugpiste auf den eher schmalen Kiesweg ging, überschlugen sich die Ereignisse. Bereits beim ersten Anstieg musste aufgrund der Verhältnisse vom Rad gestiegen werden. Romano Püntener merkte in der ersten Runde, dass er auf die falschen Reifen gesetzt hatte – wechselte dann in der zweiten Runde Vorder- und Hinterrad aus. Ab Runde 2 konnte er sich in dritter Position einordnen und diese bis ins Ziel halten. Felix Sprenger kam nie richtig in den Rennrhythmus, machte immer wieder Positionen gut, verlor sie dann aber wieder. Marco Püntener verlor in den ersten beiden Runden aufgrund des Schlamms die Kette viermal und fand erst in der zweiten Rennhälfte in den Rennrhythmus, hatte keine technischen Probleme mehr und konnte einige Platzierungen gut machen.


Gesamtwertung: Romano Püntener und Felix Sprenger in den Top-Ten

Romano Püntener war zufrieden mit dem Podestplatz: «Bei einem optimalen Rennen hätte das Resultat gar besser ausfallen können. Es war sehr material lastig, ich habe mich bei der Reifenwahl verpokert, aber auch wieder etwas gelernt.» Mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung feierte Romano Püntener zudem einen sehr schönen Erfolg. Dies, obwohl er aufgrund seines Unfalls nur vier der sieben Rennen bestreiten konnte. Felix Sprenger hatte sich im Tagesrennen einen Top-Ten-Platz zum Ziel gesetzt. Diesen verpasste er: «Deshalb bin ich nicht wirklich zufrieden. Es freute mich aber dennoch, dass dieses Resultat für den zehnten Rang im Gesamtklassement reichte.» Ein starkes Resultat für Felix Sprenger in seiner ersten Saison als Junior.

Sehr zufrieden mit dem Rennen und dem 24. Rang – seinem besten Resultat im Swiss Bike Cup in diesem Jahr – war auch Marco Püntener: «Der 22. Rang im Gesamtklassement war ebenfalls ein guter Abschluss im Swiss Bike Cup. In Zukunft werde ich auf die Enduro-Rennserie setzen.»


Auch Maurin Riesen zufrieden

Maurin Riesen kam bei den Hard Knaben U17 am Start gut weg und fand den Rennrhythmus schnell. Er fuhr ein gleichmässiges Rennen und drehte in der letzten von drei Runde nochmals auf. «Mit dem 28. Rang von 51 Klassierten im letzten Saisonrennen bin ich zufrieden», so Riesen, der im Gesamtklassement den 35. Rang belegt.


Dal Farra mit Podest zum dritten Gesamtrang

Loris Dal Farra ging bei den Amateuren mit dem Ziel an den Start, seinen dritten Gesamtrang zu verteidigen. Grösster Widersacher war dabei Teamkollege Kim Oehy, der vor dem Rennen zwei Punkte hinter dem LRV-Fahrer lag. Nach dem Start ging Loris Dal Farra als erster in die erste technische Passage, konnte im Aufstieg Tempo machen und seine Position in der rutschigen Abfahrt kontrollieren. Nach der ersten Runde lag er an vierter Stelle, konnte

nochmals aufdrehen und sich in der zweiten Runde auf den Positionen zwischen zwei und drei einordnen. Schliesslich fuhr er als Dritter von 20 klassierten Fahrern über die Ziellinie: «Für mich persönlich ein souveränes, teilweise von Laufen geprägtes Rennen. Den dritten Gesamtrang mit dem dritten Rang im Tagesrennen zu holen, macht den Abschluss umso schöner und meine Freude grösser.»


Loris Dal Farra (3. von rechts) beendete seine Saison mit dem dritten Rang in der Gesamtwertung.

Dux-Race als Saisonabschluss

Die Landesmeisterschaft auf Dux in Schaan wird die Saison am 15. Oktober abschliessen.

Anlässlich des Dux-Race wird auch das zweite Rennen des Lie-Cycling Schülercup 2022 ausgetragen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page