Suche

Zwei RV-Schaan-Fahrer in den Top Ten

Beim Rennen um den Swiss Champ (Vorstufe zum Schweizermeister) fuhr RV-Schaan-Fahrer Romano Püntener beim Swiss Bike Cup in Gränichen auf den dritten Rang. Flavio Knaus sorgte mit Rang 10 für ein weiteres Top-Ten-Ergebnis.

Die Strecke des Swiss Bike Cup in Gränichen war technisch nicht allzu anspruchsvoll, verlangte aber konditionell einiges ab und es machte den Fahrerinnen und Fahrern Spass, die Strecke im Kieswerk zu fahren. Das Rennen war sehr gut organisiert und die Massnahmen bezüglich COVID-19 wurden sehr klar vorgegeben und eingehalten. So gab es keine Zuschauer, maximal zwei Betreuer pro Fahrer, die Rennen wurden über drei Tage verteilt und in der Techzone galt Maskenpflicht.

Hohes Niveau bei der U17

Das Feld von 80 U17- (Hard Knaben)Fahrern kämpfte um den Titel des Swiss Champ (Vorstufe zum Schweizermeister). Im grossen Feld war das Niveau hoch und das Rennen von Beginn weg sehr schnell, aber auch sehr nervös. Der Rennverlauf war spannend und die Zeitabstände knapp, da es zahlreiche Attacken von verschiedensten Fahrern und damit auch zahlreiche Wechsel innerhalb der kleinen Spitzengruppe gab. Romano Püntener startete gut und war von Beginn weg zuvorderst mit dabei. Aufgrund der Attacken an der Spitze war es für ihn schwierig, den eigenen Rhythmus zu fahren und dem Rennen den eigenen Stempel aufzudrücken. Er zeigte aber ein sehr konstantes Rennen und war bis zum Schluss angriffsfreudig. In der knappen Entscheidung erreichte er mit neun Sekunden Rückstand den ausgezeichneten 3. Rang.

Flavio Knaus, der in Leukerbad noch durch einen Plattfuss eingebremst wurde, war nun parat, seine Leistung abzurufen. Er war von Beginn im Bereich der Top 10 klassiert, fuhr als starker Zehnter ins Ziel und zeigte sich dementsprechend auch zufrieden.

Marco Püntener wollte seine Leistung aus dem Rennen in Leukerbad bestätigen. Sein Ziel war es, von Beginn weg ein hohes Tempo zu fahren, um dann trotzdem noch zusetzen zu können. Dies glückte sehr gut und er war äusserst zufrieden mit dem 13. Rang und dem Erreichen seines Ziels.

Felix Sprenger startete gut, obwohl es gleich nach dem Start kräftezehrend bergaufwärts ging. Bereits nach der ersten Runde hatte er sich vom 27. auf den 23. Platz vorgearbeitet. Ab der 2. Runde liess die Kraft nach und die Leistung baute sukzessive ab. Er hatte sich mehr erhofft, als den 36. Rang, mit dem er nicht zufrieden war. Bei den Frauen U17 gelang es Lilly Vögel sich gegenüber dem ersten Rennen zu verbessern. Sie klassierte sich als 22. von 34 Teilnehmerinnen.


Bronzemedaille für Romano Püntener im Rennen um den Swiss Champ (Vorstufe zum Schweizermeister) in der Kategorie U17. Bild: rvs

Mit über 90 Teilnehmenden war auch das Feld der U15 sehr gross. Maurin Riesen zeigte ein gutes Rennen und klassierte sich als 76. Während drei Runden konnte er in den Top 60 mithalten, bevor er im Finale noch etwas zurückfiel.

Clemens Sprenger war in der Kategorie U13 Rock am Start. Er startete schnell, was ihn Kraft kostete. Dennoch machte ihm die Strecke und das Rennen Spass. Schliesslich klassierte er sich als 52. von 55 Rangierten.

Alicke und Dal Farra im Feld der Grossen

In der Kategorie U23 kämpften Konstantin Alicke und Loris Dal Farra im Rennen um den Schweizer Meister um eine gute Klassierung. Alicke gelang es von Beginn weg konstant zu fahren und seinen Rennrhythmus durchzuziehen. Dementsprechend zufrieden war er mit Rang 30. Loris Dal Farra fuhr sein erstes Saisonrennen. Seine Form stimmt, doch passten noch nicht alle Puzzleteile ineinander. Er wird das Rennen analysieren und will beim nächsten Swiss Bike Cup Ende August in Gstaad für ein Erfolgserlebnis sorgen.

RV Schaan

Postfach 658 | 9494 Schaan | Liechtenstein

  • Facebook - Weiß, Kreis,
Ospelt_Haustechnik_transparent.png
Logo_Dolce.png
Wenaweser_Zusatz.jpg