Suche

Überraschungssieg von Clemens Sprenger

Am Wochenende starteten die Pedaleure Clemens und Felix Sprenger in die Strassen-Rennsaison. Dabei gelang Clemens Sprenger gleich ein Sieg. Mountainbiker Flavio Knaus war beim der UCI-Junior Series angehörenden Rennen in Nals im Einsatz und Loris Dal Farra beim Argovia-Cup in Lotsdorf.


In Chippis bei Sierre im Kanton Wallis wurde das «Critérium National – 120 ans du Vélo Club Eclair» ausgetragen. Die Temperaturen waren winterlich und die Landschaft angezuckert. Bereits zu Beginn des Rennens setzte sich Clemens Sprenger in der Kategorie U15 mit einem weiteren Fahrer vom Feld ab. Die beiden wechselten sich in der Führungsarbeit fair und regelmässig ab. Nach 15 Runden und 17,5 km entschied ein Zielsprint über den Sieg, den Clemens Sprenger für sich entscheiden konnte. Er gewann das Rennen in 31:50 Minuten, was eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 33 km/h bedeutet. Clemens Sprenger war über den Sieg sehr erfreut, da er ohne Erwartungen an ein Ergebnis an den Start ging.


Felix Sprenger erstmals über rund 100 km im Renneinsatz

Felix Sprenger startete beim «GP Excelsior Berra Immobilier in Fully» – auch bekannt als «GP Martigny» in der Kategorie U19 mit insgesamt 53 Athleten. Die gesamte Renndistanz von 98 km und 1200 Höhenmeter wurde in drei Runden absolviert. Für Felix Sprenger war es der erste Start an einem Strassenrennen in dieser Kategorie. Der Start war verhalten, nichtsdestotrotz begann sich in der ersten Runde beim steilen Anstieg das Feld zu selektieren. Felix Sprenger positionierte sich im Hauptfeld. Bis zum langen Anstieg in der zweiten Runde erhöhte das Hauptfeld das Tempo, wodurch die Lücke zu den Ausreissern verkleinert wurde. Im langgezogenen Anstieg war Sprenger gut platziert, jedoch musste er gegen Ende des Anstiegs Plätze einbüssen. Dadurch verlor er seine Position im Hauptfeld – selbst in der Abfahrt konnte er die Lücke nicht mehr schliessen. Der Wind in der Rhone-Ebene forderte zusätzliche Kräfte. Er reihte sich in einer Folgegruppe ein. Im letzten Anstieg startete Felix Sprenger einen Ausreissversuch und kam von der Gruppe weg, jedoch war diese Errungenschaft nicht alleine bis ins Ziel zu retten. So kam es auf der Zielgeraden zu einem Schlusssprint und er beendete das Rennen mit einer Zeit von 2:47:51 (+3:51 Rückstand/Durchschnittsgeschwindigkeit von 35 km/h) auf dem 15. Platz als siebtbester 2005er. Das Ziel, in seiner Kategorie in die Top-10 zu fahren, verpasste er.


Knaus und Dal Farra fühlen sich in guter Verfassung

Mountainbiker Flavio Knaus startete beim zur UCI-Junior Series gehörenden Rennen in Nals im Südtirol. Das Rennen gehört in der internationalen Mountainbikeszene zu den beliebtesten Rennen. So gingen Sportler aus 20 Nationen an den Start in den verschiedenen Kategorien. Junior Flavio Knaus konnte seine Rundenzeiten von Runde zu Runde verbessern, fühlte sich besser als noch beim Saisonstart vor zwei Wochen. Schliesslich belegte er den 37. Rang von 94 startenden und ist zuversichtlich: «Die Formkurve geht in die richtige Richtung.»

Amateur Loris Dal Farra startete beim Argovia-Cup in Lostorf. Er kam beim Start gut weg und konnte bei der nassen und technisch schwierigen ersten Abfahrt gleich zehn Sekunden herausfahren. Schliesslich belegte er Rang 7, freute sich über den Top-Ten-Platz im 24-köpfigen Feld und weitere Punkte. «Ich bin zufrieden mit der Leistung, fühle mich gut und freue mich auf die nächsten Rennen», so Dal Farra. lrv



Clemens Sprenger gewinnt die U15-Kategorie des Kriteriums in Chippis im Wallis.