Suche

RVS-FAHRER SETZEN AUSRUFEZEICHEN

Aktualisiert: 19. Jan 2019

Beim Saisonabschluss des RV Schaan beim Swiss Bike Cup in Lugano passte alles: perfektes Wetter, ein attraktives Renngelände, eine anspruchsvolle Strecke sowie tolle Resultate.


Damit geht eine weitere, sehr erfolgreiche Saison für die RV-Schaan-Fahrer zu Ende, in der auch junge Fahrer wie Maurin Riesen und Lily Vögel zum ersten Mal den Cup bestritten, während die ältesten Fahrer in der Junioren-Kategorie kämpften.

Auch in Zukunft wird die kontinuierliche Nachwuchssicherung im RV Schaan die zentrale Aufgabe darstellen.

Letzter Parcours für Clemens Sprenger Der Hindernisparcours der 34 Cross Knaben war anspruchsvoll und schön angelegt. Mit dem 27. Platz konnte sich Clemens Sprenger einen tollen 17. Rang in der Gesamtwertung sichern und zeigte sich mit seiner Leistung zufrieden. Damit kann er auf eine konstante und gute Saison zurückblicken. Nächstes Jahr steigt er in die Kategorie Rock auf, wo er Cross-Country-Rundkurse bestreiten darf, worauf er sich sehr freut. Dank den im Hindernisparcours angeeigneten technischen Fähigkeiten wird er bestens dafür vorbereitet sein. Bei den Rock Knaben ging das Rennen der 52 Jungs über drei kleine Runden. Als 25. gestartet, zeigte Maurin Riesen ein konstantes Rennen über drei Runden. Am Ende fuhr er als ausgezeichneter 23. ins Ziel und feierte somit sein Saisonbestresultat im Cup. Das Ergebnis ist umso höher einzuschätzen, als dass Maurin bei seiner ersten Saison im Swissbikecup als Dritter des jüngeren Jahrgangs in Ziel fuhr. Die Gesamtwertung schloss er damit auf Platz 28 ab und ist bereit, um nächstes Jahr im älteren Jahrgang vorne mitzufahren.


Felix Sprenger ist in der kommenden Saison für Top-10-Resultate bereit

Als 31. ins Rennen gestartet, fuhr Manuel Knaus konstante Rundenzeiten um Position 38, was schliesslich auch sein Schlussrang bedeutete und wichtige Punkte für die Gesamtwertung einbrachte. Diese beendete er auf Platz 33. Er wird auch nächste Saison in der Kategorie Rock starten, wo man gute Ergebnisse erwarten kann.

Lily Vögel auf Rang 13 Mit 28 Mädchen duellierte sich Lily Vögel bei den Mega Mädchen über drei mittlere Runden. Aus Position 25 gestartet fand sie sehr gut und schnell ins Rennen und war nach der ersten Runde bereits auf Position 17 zu finden. Der lange, technisch anspruchsvolle Anstieg sowie die schnellen Abfahrten kamen ihr entgegen und so war sie nach zwei Runden dank der zehntschnellsten Rundenzeit auf Rang 14 anzutreffen. Auch in der Schlussrunde konnte sie nochmals zulegen und schliesslich als ausgezeichnete 13. (6. des jüngeren Jahrgangs) ins Ziel fahren.

Romano Püntener und Flavio Knaus top Mit vier Knaben war der RV Schaan im 78-köpfigen Feld der Kategorie Mega am Start. Romano Püntener stand bereits vor dem Abschlussrennen als Gesamtsieger fest und wollte daher die tolle Strecke und den Gesamtsieg etwas auskosten. Trotzdem machte er von Beginn weg Druck und setzte sich im Duo vom Rest des Feldes ab. Sein Kontrahent konnte sich im letzten Anstieg etwas absetzen, mit Rang 2 zeigte Romano Püntener aber erneut ein starkes Rennen. «Mit dem Gesamtsieg erreichte ich mein Saisonziel und bin sehr glücklich darüber», so Romano Püntener. Nächste Saison wird er, wie auch Flavio Knaus, in der Kategorie Hard starten. Jener zeigte gleich von Beginn weg eine starke Leistung. Zweimal zehntbeste Rundenzeit sowie siebtbeste Schlussrunde bedeuteten zum Saisonschluss das Saisonbestresultat im Swissbikecup. Rang 8 in der Tageswertung und Rang 12 in der Gesamtwertung zeugen von einer starken Saison.

Marco Püntener und Felix Sprenger in Lauerstellung Marco Püntener ging mit dem Ziel eines Top-Ergebnisses ins Rennen. Er fand gut in den Wettkampf und sorgte Runde für Runde für bessere Zeiten mit schliesslich der 14.-besten Schlussrunde. Mit Rang 19 war er zufrieden und konnte nochmals wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln, die er als 17. und 5. des jüngeren Jahrgangs abschloss. Felix Sprenger griff aus Position 26 ins Rennen ein. Er meisterte den 1. Aufstieg gut, sodass er nach der ersten Runde auf Position 30 lag. Nach der ersten Abfahrtspassage der zweiten Runde sprang die Kette raus. Er suchte daraufhin die TechZone auf und zeigte mit der schnellen Rückkehr ins Rennen mentale Stärke, so dass er nach der 2. Runde nach wie vor auf Position 30 lag. In der Schlussrunde konnte er noch zusetzen und sich auf Rang 29 verbessern, was den 26. Gesamtrang bedeutete. Felix Sprenger und Marco Püntener sind in der kommenden Saison als ältere Fahrer der Kategorie für Top-10-Ergebnisse bereit.

Starkes Rennen von Dal Farra In der Kategorie Hard kämpften 83 Knaben um gute Platzierungen im Rennen über drei grosse Runden. Sven Langenegger konnte sich in der ersten Runde von Startposition 74 auf Platz 69 vorarbeiten, das Tempo halten und die Position bis zum Schluss verteidigen. Die nächste Saison kann er nochmals in dieser Kategorie absolvieren.

Über fünf grosse Runden ging das Rennen der 49 Junioren. Loris Dal Farra war aus Position 36 stark gestartet und konnte sich sofort um Position 20 einreihen. Er zeigte ein sehr starkes Rennen mit dem 21. Schlussrang (11. des Jahrganges). Seine erste Saison bei den Junioren schloss er damit auf dem 31. Gesamtrang ab. Sechs Positionen hinter Dal Farra ging Konstantin Alicke ins Rennen. Er konnte sich kontinuierlich steigern und Position 39 nach der ersten Runde auch dank der 33.-schnellsten Zeit in der Schlussrunde halten. Alicke schliesst somit seine Saison als Junior auf dem 46. Gesamtrang ab. Kommende Saison wird er in der Kategorie U23 in Angriff nehmen.

Saisonende mit Dux-Race Das Dux-Race und die Liechtensteiner Landesmeisterschaft werden am 6. Oktober in Schaan den regionalen Schlusspunkt der Mountainbike-Saison darstellen. Auch Fahrerinnen und Fahrer aus der weiteren Region sind zu diesem stimmungsvollen Event eingeladen.


RV Schaan

Postfach 658 | 9494 Schaan | Liechtenstein

  • Facebook - Weiß, Kreis,
Ospelt_Haustechnik_transparent.png
Logo_Dolce.png
Wenaweser_Zusatz.jpg