Suche

Hattrick für Romano Püntener

Romano Püntener wird Mountainbike-Landesmeister. In einem äusserst spannenden Rennen gewinnt er vor Loris Dal Farra und Felix Sprenger.


Mountainbike. Gross war die Spannung vor der Landesmeisterschaft. Dies auch wenn mit sechs Athleten weniger Fahrer als in den Vorjahren am Start des letzten Saisonrennens standen. Der Regen vom Vortag machte die ohnehin technisch und konditionell fordernde Strecke auf Dux in Schaan noch anspruchsvoller. Bereits beim Start wurde ein hohes Tempo angesetzt. Nach der ersten Runde bildete sich ein Trio mit Loris Dal Farra, Romano Püntener und Felix Sprenger.


Dal Farra machte lange das Tempo

Für Insider war aber zu diesem Zeitpunkt klar, dass mit Romano Püntener etwas nicht stimmen konnte. Präsentierte sich nach der zweiten Runde dasselbe Bild, erschien Dal Farra in Runde 3 mit etwas Vorsprung zu Sprenger, der sich wiederum etwas vor Püntener abgesetzt hatte. Romano Püntener als zweifacher Landesmeister der letzten zwei Jahre galt als Favorit. Doch die Wiederherstellung der Zähne, die beim Unfall Anfang Saison beschädigt wurden, macht ihm derzeit zu schaffen. Der hohe Puls während der Startphase des Rennens löste äusserst starke Schmerzen aus. Romano Püntener musste das Tempo reduzieren, so dass sich auch der Puls senkte. Ab Runde 5 von total 13 erwiesen sich die Schmerzen einigermassen erträglich, und Püntener fuhr wieder zu Sprenger und später zu Dal Farra auf. In der Folge erhöhte Dal Farra das Tempo und Sprenger musste nach rund zwei Drittel des Rennens abreissen lassen. Der Vorsprung von Dal Farra/Püntener pendelte sich schliesslich bei rund 30 Sekunden ein. Pünteners Taktik war klar: «Den Puls möglichst tief halten, um Zahnschmerzen zu vermeiden und somit am Hinterrad von Dal Farra zu bleiben. In der letzten Runde wollte ich dann mit einem konsequenten Angriff den Titel zum dritten Mal holen.»


«Cool, dass es zum dritten Titel reichte»

In der Hälfte der letzten Runde, nach über einer Stunde Fahrzeit, griff Püntener planmässig an, fuhr mehrere Sekunden Vorsprung heraus und fuhr mit fünf Sekunden Vorsprung kalkuliert zu seinem dritten Landesmeistertitel in Serie. «Im Verlaufe der dritten/vierten Runde überlegte ich mir gar, das Rennen aufzugeben. Deshalb war es cool, dass ich schliesslich den dritten Titel in Serie doch noch einfahren konnte», so der Landesmeister. Mit Rang zwei – wie bereits 2020 – beendete Loris Dal Farra, der Landesmeister 2016 bis 2019, eine starke Saison: «Es gelang uns, den Zuschauenden zum Saisonschluss ein spannendes und cooles Rennen zu zeigen. Ich leistete über weite Strecken aktive Führungsarbeit und Romano Püntener holte taktisch klug in der letzten Runde den Sieg.» Felix Sprenger schaffte es als Dritter zum zweiten Mal in Serie aufs Landesmeisterschafts-Podest und beendete damit eine erfolgreiche erste Saison als Junior: «Ich war immer in Tuchfühlung mit der Spitze und bin mit meiner Leistung zufrieden. Das Dux-Race war einmal mehr ein schöner Saisonabschluss.»


Premiere für Piccolos

Der Vormittag galt den Jugend- und Nachwuchskategorien. Premiere feierte die Kategorie für die Kleinsten mit einer altersgerechten Runde. Die «Piccolos» zeigten von Beginn weg ein sehr spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Rennausgang, der die drei Fahrer Lian Dermon, Andrin Ospelt und Nico Eggenberger nur um wenige Sekunden trennte.

Die Kategorie U9 hatte eine kleine Runde zu bestreiten. Die zwei Fahrerinnen und drei Fahrer, alle aus dem RV Schaan, zeigten die tolle und leidenschaftliche Nachwuchsarbeit beim RV Schaan auf. Sämtliche Fahrerinnen und Fahrer bewältigen den Rundkurs dank den starken technischen Fähigkeiten sehr gut. Schliesslich ging das Rennen an Paul Meier, der vor Lina Meier und Manuel Beck siegte.


Deutliche Kategoriensiege

Über drei Runden führte der Parcours für die sechs Fahrer der Kategorie U11. Der spätere Sieger Kilian Lengmüller (RMC Appenzell) setzte sich gleich von Beginn weg ab und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Er siegte wie schon beim ersten Lauf um den LieCycling Schüler Cup in Ruggell vor den beiden RV-Schaan-Fahrern Jonas Lippuner und Leo Meier.

In den Kategorien U13 und U15 starteten jeweils zwei Fahrer. In der U13 nahm Olivia Sgro (Raceteam Südostschweiz) die fünf Runden zunächst sehr kontrolliert in Angriff, machte ab der zweiten Rennhälfte stark Druck und setzte sich souverän vor Emil Philipp ab. In der U15 gewann Xeno Dürr (RV Buchs) durch einen Start-Ziel-Sieg über sechs Runden vor dem RV Schaan-Fahrer Clemens Sprenger.


Traditionsgemäss genossen die zahlreichen Zuschauer die tolle Atmosphäre und den Saisonausklang mit der gemütlichen und feinen Festwirtschaft des RV Schaan. ak/lrv



Podium Landesmeisterschaft Mountainbike 2022
LRV-Präsident Paul Kind (ganz links) applaudiert den besten Liechtensteiner Mountainbikern (von links): Julian Philipp, Loris Dal Farra, Landesmeister Romano Püntener, Felix Sprenger, Marco Püntener und Mario Keller.

Jonas Lippuner auf dem Weg zum zweiten Rang in der Kategorie U11.

Ramon Toldo bewältigt den Parcours konzentriert.

Die U11 beim Start mit Pirmin Ospelt (Nummer 9).

Lina Meier, eines der wenigen Mädchen, die sich über die Strecke wagten.

Nico Eggenberger hatte Spass, dass es erstmals eine «Piccolo»-Kategorie gab. Fotos: Martin Püntener