top of page
Suche

Püntener zum Vierten – Felix Sprenger kehrt nach Rennpause wieder aufs Podest zurück

Der Kreis der Medaillenanwärter im Dux-Race um den Landesmeistertitel war gestern hinter dem klaren Favoriten Romano Püntener überschaubar. Flavio Knaus musste krankheitsbedingt absagen. Dafür kehrte Felix Sprenger auf die Rennstrecke zurück. Der Triesner musste zuletzt wegen einer Blutvergiftung drei Monate lang pausieren. So führten Favorit und Titelverteidiger Romano Püntener und Felix Sprenger das Rennen die ersten Runden an. Dann investierte Felix Sprenger viel und übernahm in der dritten Runde die Führung. «Ich wusste, dass es schwierig sein würde, über mehr als eine Stunde mit Romano Püntener mithalten zu können. Trotzdem wollte ich dem Publikum etwas bieten und griff an», so Sprenger später im Ziel. Romano Püntener konterte dann auch bald, zog sein Tempo durch und liess sich die Führung bis am Ende des Rennens nicht mehr nehmen und gewann mit einem deutlichen Vorsprung von über zwei Minuten. Felix Sprenger brach in der Mitte des Rennens etwas ein, konnte aber am Ende nochmals zusetzen. «Ein gutes Zeichen, nach einer so langen Rennpause», war Sprenger überzeugt.


Das Podest der Mountainbike-Landesmeisterschaft
Das Podest der Landesmeisterschaft (von links): Silbermedaillengewinner Felix Sprenger, Landesmeister Romano Püntener und Bronzemedaillengewinner Emil Philipp

13-Jähriger wird Dritter

Romano Püntener freute sich über die Titelverteidigung und den vierten Landesmeistertitel in Serie: «Das Rennen vor dem eigenen Publikum und der Titel sind cool.» Er nehme dieses Resultat und die Freude gerne mit für die noch anstehenden Weltcuprennen in den USA und Kanada: «Natürlich werde ich den Titel im kommenden Jahr erneut zu verteidigen versuchen.» «Ich bin glücklich, dass ich gesundheitlich wieder “zwäg” bin und ein solches Rennen bestreiten kann», so Silbermedaillengewinner Felix Sprenger, der damit zum dritten Mal in Serie auf dem Podest stand.

Auf dem dritten Rang war mit Emil Philipp derjenige Fahrer, der an diesem Tag die meisten Runden im Dux-Wald zurückgelegt hatte. Am Morgen fuhr er über sechs Runden zum zweiten Rang bei der U15. Danach entschied sich der Fahrer des RV Schaan spontan, auch beim Rennen um den Landesmeister teilzunehmen und wurde mit Bronze belohnt: «Damit hätte ich natürlich nie gerechnet», so der 13-Jährige. Jakob Lippuner, Philipp Meier und Marco Eggenberger belegten die weiteren Plätze.


Felix Sprenger, Romano Püntener, Emil Philipp, Jakob Lippuner, Philipp Meier und Marco Eggenberger mit LRV-Präsident Paul Kind

Spannende Nachwuchsrennen

Bereits am Morgen hatten sich viele Zuschauerinnen und Zuschauer eingefunden, um die Nachwuchskategorien zu unterstützen. Die Rennen wurden durch die «Piccolos» eröffnet. Auf der altersgerechten Runde zeigten sie ein spannendes Rennen, das Nico Eggenberger vor Elia Moser und Runa Mündle für sich entschied.


Piccolo: Die Jüngsten starten zum Dux-Race.

Die Knaben der U9-Kategorie sahen über das gesamte Rennen nur den Rücken von RV-Schaan-Fahrerin Selina Lippuner, die einen starken Start-Ziel-Sieg vor Nino Negele und Vincent Marxer feierte. Das Rennen der Kategorie U11, bei dem insgesamt acht Fahrer an den Start gingen, entschied Vorjahressieger Kilian Lengmüller vom RMC Appenzell für sich, dies vor Vincent Eggenberger vom Raceteam Südostschweiz und Finn Dermon aus Triesen. In der U13 machten die RV-Schaan-Fahrer die Plätze unter sich aus: Leo Meier siegte vor Jonas Lippuner und Pirmin Ospelt. Xeno Dürr vom RV Buchs hiess der Sieger der Kategorie U15. Er gewann vor Emil Philipp (RV Schaan) und Elias Blatter (VC Altstätten). Olivia Sgro (Raceteam Südostschweiz) als einzige weibliche Teilnehmerin belegte Rang vier.


Die Nachwuchssieger mit Marco Eggenberger (RV-Schaan-Präsident) und LRV-Präsident Paul Kind (von links): Xeno Dürr, Nico Eggenberger, Selina Lippuner, Leo Meier, Kilian Lengmüller.

Comentários


bottom of page